Ist Bubblesoccer gefährlich?

VonFunsports Österreich

Ist Bubblesoccer gefährlich?

Seit Bubblesoccer 2013/2014 in Österreich bekannt wurde, spielen wir Bubblesoccer! Wir waren dabei, als die ersten Bubblesoccer Veranstaltungen abgehalten wurden und haben Bubblesoccer Bälle nach Österreich importiert und verkauft, und somit den Sport verbreitet. Von Erfahrung geprägt, können wir ausgiebig über Sicherheit berichten! Da wir häufig die Fragen: “Ist Bubblesoccer gefährlich?” und “Ist Bubblesoccer sicher?” gestellt bekommen, liefern wir Ihnen diesen Blogartikel die Antworten! Abschließend finden Sie die 5 Gründe, wieso Bubblesoccer bei uns absolut sicher und ungefährlich ist!

Bubblesoccer Zusammenstoß

Bubblesoccer Zusammenstoß – die Gurte sorgen für Sicherheit beim Umfallen und die Bumper Balls für weiches Landen

Bubblesoccer ist der Trendsport, der sich in den vergangenen Jahren durchgesetzt hat. Vereine, Unternehmen und Private haben es als Möglichkeit entdeckt, ihre Veranstaltungen neu zu beleben, Schwung und Abwechslung in die Veranstaltungen zu bringen und attraktive Angebote für die Besucher zu bieten. Großes Thema ist die Sicherheit.

Gleich vorweg können wir sagen: Bubblesoccer ist sicher! Die Nachfrage ist beständig und wir freuen uns die Veranstaltungen durch unser Equipment mitauszutragen.

Sicherheit

– Ein Thema, was dabei direkt von Beginn an 2014 Thema war. Unabhängig davon, dass während dem Spiel Zusammenstöße stattfinden, spielen auch Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren am Spielfeldrand mit den Erwachsenen-Bubbles (14 Jahre ist bei Bubblesoccer das Mindestalter, hier erreichen die Kinder durchschnittlich die geeignete Körpergröße). Das löst bei Erwachsenen ebenso manchmal Unbehagen aus. Unabhängig davon gibt es Kinderbubbles, die dagegen bereits ab 6 Jahren genutzt werden können. Zurück zum Thema:

Das Thema Sicherheit wird daher abhängig vom Veranstalter und der Veranstaltung in der Planung mit bedacht und einbezogen.

Mannschaften aller Altersgruppen und spektakuläre Einlagen bei jungen Erwachsenen

Wir hatten bisher Mannschaften in allen Altersgruppen ab 14 Jahren (Ausnahme natürlich beim Kids-Bubblesoccer) bis 50 und 60 Jährige.

Je nach Altersgruppe wird Bubblesoccer intensiver gespielt. Das Feuer der jungen Erwachsenen (16-26 Jahre) zeigt erfahrungsgemäß das meiste Potential für spektakuläre Einlagen. Hier sind die Bubbles gefordert: Material, Gurte und Griffe müssen optimal sitzen und halten. Das setzt hohe qualitative Verarbeitung voraus. Damit können wir auch dienen, da wir mit hochwertigem TPU+ Material spielen, dass speziell für die Belastungsfälle Bubblesoccer und auf Dauerfestigkeit ausgelegt wurde. Das für Bubblesoccer qualitativ hochwertigste verfügbare Material am Markt.

Die Frage: “Ist Bubblesoccer gefährlich?” beantworten wir deshalb klar mit:

Nein!

Um diese Frage exakter beantworten zu können, holen wir etwas aus:

Bei jeder Sportart entsteht durch Bewegung ein Verletzungsrisiko. Gleich ob Tennis, Rafting, Wingsuit-Fliegen, Motorsport, Klettern, Ski Alpin, usw. – überall erlebt man das Thema Sicherheit von einer anderen Seite. Beim Fußball ist es nicht anders, genauso wie beim Bubblesoccer.

Die Sicherheit geht beim Bubbeln vor! Sehen Sie hier ein Video mit spektakulären Einlagen (Zusammenstöße ab 0:50):

Das ist eine Bubblesoccer Veranstaltung die wir jährlich seit 2014 betreuen. Bei dieser Veranstaltung treten jährlich zwischen 30 und 40 Mannschaften als Teilnehmer an. Mensch und Bubble werden entsprechend gefordert.

Auch Frauen fühlen sich beim Bubbeln sicher!

Neben Männern treten nahezu bei allen Veranstaltungen auch Frauenteams zum Bubbeln an. Diese stellen sich natürlich noch mehr die Frage, ob sie das im Nachhinein bereuen? Die Antwort darauf ist ebenso ein klares: Nein!

Frauen haben auch irrsinnigen Spaß daran. Zumeist nehmen Mannschaften und Spieler aufeinander Rücksicht. Es kann jedoch vorkommen, dass der Übermut vom männlichen Geschlecht Frauen besonders ins Visier nimmt. In Fällen wie diesen können wir aber auch aus Erfahrung berichten, dass das kein Problem darstellt! Es kommt dabei teilweise zu besonderen Einlagen, aber das Material und die luftbefüllten Kunststoffkugeln machen das Landen sicher.

Ist Bubblesoccer gefährlich für Kinder die am Spielfeldrand spielen?

Auch hier haben wir die Erfahrung gemacht, dass keinerlei Gefahr besteht. Die Bubbles sind eine Attraktion, die wie alles Neue für Kinder magnetisch ist. Erwachsene können die Bubbles wie eine Hüpfburg sehen: Viele Kinder tollen um eine Kugel, schieben sie rum, rollen sich darin und haben Spaß. Verletzungsrisiko besteht darin ebenso wenig wie in einer Hüpfburg. Nimmt der Übermut überhand, kann es natürlich auch zu traurigen Gesichtern führen. Das müsste allerdings schnell wieder erledigt sein.

Die 5 Gründe wieso Bubblesoccer bei Funsports Österreich sicher ist:

  1. hohe Qualität der Bubbles, Gurte, Griffe und höchste Verarbeitungsqualität durch Spezialmaterial TPU+
  2. die speziellen verstellbaren und hochwertig verarbeiteten Gurte sorgen für absolute Sicherheit und feste Verbindung zwischen Körper und Bubble
  3. der zusätzliche Griff sorgt dafür, dass man sich mit den Armen zusätzlich festhalten kann
  4. die Spezialmischung des TPU+ ist hoch-transparent – die Sicht ist somit einwandfrei und man sieht seine Gegenspieler auf sich zukommen und kann entsprechend vor dem Zusammenstoß reagieren
  5. luftgefüllte Bubble Balls sorgen für absolut weiches Landen

Ein Zusatz: Bubblesoccer für Kinder

Neben dem Erwachsenenbubblesoccer gibt es Bubblesoccer auch für Kinder! Das ist der absolute Renner und Hit für die Kleinen! Der Genuss beim zusehen bleibt auch für die Erwachsenen nicht aus!

Wir bieten alles auch rund um Kids-Bubblesoccer! Informieren Sie sich hier [Kids-Bubblesoccer] oder schreiben Sie uns!

👍

Wir freuen uns über Ihr Interesse und schön, dass wir Sie betreuen dürfen!

Teile es, um es deinen KollegenInnen, PartnerInnen, FreundenInnen zu zeigen!

Über den Autor

Funsports Österreich administrator

Schreibe eine Antwort

shares